Über 58 Prozent votierten für ein “Spitzenkandidatenteam” – im April 2017 soll eine weitere Befragung der Parteibasis durchgeführt werden.

Im Auftrag des Partei-Konvents der AfD wurde vom 27. Januar bis zum 5. Februar 2017 eine Mitgliederbefragung zur “Spitzenkandidatur Bundestagswahl” durchgeführt. Die Befragung erfolgte gemäß § 20, Abs. 2 der Bundessatzung der AfD:

§ 20 – Mitgliederentscheid und Mitgliederbefragung

(2) Über Fragen der Politik und Organisation der Partei einschließlich des Programms, der Satzung und Satzungsnebenordnungen sowie über Spitzenkandidaturen aus Anlaß allgemeiner Wahlen kann auf Bundesebene eine Mitgliederbefragung durchgeführt werden. Die Mitgliederbefragung hat empfehlenden Charakter. Die Abstimmung erfolgt online.

Die Mitgliederbefragung erbrachte folgende Ergebnisse:

1. Befragung

Soll zur Bundestagswahl 2017 eine Person als Spitzenkandidat der AfD bestimmt werden?

Teilnehmer: 7.062

Davon JA: 3.288 Stimmen (46,56 Prozent)

Davon NEIN: 3.774 Stimmen (53,44 Prozent)

Ergebnis der 1. Befragung: NEIN

2. Befragung

Sollen zur Bundestagswahl 2017 mehrere Personen als “Spitzenkandidatenteam” der AfD bestimmt werden?

Teilnehmer: 7.141

Davon JA: 4.209 Stimmen (58,94 Prozent)

Davon NEIN: 2.932 Stimmen (41,06 Prozent)

Ergebnis der 2. Befragung: JA

3. Befragung

Soll vor der Bestimmung des oder der Spitzenkandidaten durch den Bundesparteitag im April 2017 eine weitere Mitgliederbefragung zur Person des oder der Spitzenkandidaten durchgeführt werden?

Teilnehmer: 7.186

Davon JA: 5.705 Stimmen (79,39 Prozent)

Davon NEIN: 1.481 Stimmen (20,61 Prozent)

Ergebnis der 3. Befragung: JA

Quelle: https://afd-kompakt.de/2017/02/09/ergebnisse-der-mitgliederbefragung-der-afd-zur-spitzenkandidatur-fuer-den-bundestagswahlkampf-2017/

Hier ist ein Kommentar nicht möglich.