Meinungen

Hier werden Meinungen von Mitgliedern und Freunden der AfD veröffentlicht. 

Erik Kothny 131/9, Moo 5, Soi 12, 29.12.2107
Naklua Road, Banglamung
Chonburi 20150 Thailand



OFFENER BRIEF an den Präsidenten der Frankfurter Eintracht


Weil Ihr Interview auch öffentlich war
An den Präsidenten der
Frankfurter Eintracht
Herrn Peter Fischer via E - Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt


Betrifft Ihre Aussage zur AfD


Sehr geehrter Herr Fischer
Ich habe AfD gewählt.
Ich bin, wie Sie, gegen Rassismus.


Ich halte ihre Aussage gegen die AfD für grundlegend falsch und dazu geeignet, dem von Ex – Bundespräsident Gauck eingeleiteten Spaltungsprozess, der Deutschland in hell und dunkel teilte, zu vertiefen. Ihre Aussage ist ein politischer Missbrauch des Sports.


Begründung: Sport soll verbinden – Religionen, Rassen, Nationen…. Und nicht spalten. Eine Pauschalaussage, wie Sie sie getroffen haben, ist unhaltbar und demokratiefeindlich: Sie hatten in einem Interview gem. FAZ vom 28. Dezember 2017 gesagt:
’’Ich traue niemandem mehr in diesem Land, wenn Nationalpopulisten 13 Prozent der Stimmen bekommen können. Ich werde auf der Mitgliederversammlung eine deutliche Position beziehen, dass es sich mit unserer Satzung nicht verträgt, AfD zu wählen. Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der diese Partei wählt, in der es rassistische und menschenverachtende Tendenzen gibt.’’


Einem AfD – Wähler grundsätzlich zu unterstellen, Nationalpolpulist1) zu sein, ist eine Ungeheuerlichkeit. Ich bin z.B. Oberhaupt einer rassisch gemischten Familie. Einer meiner beiden asiatischen Adoptivsöhne wurde 7 mal deutscher Meister im Säbelfechten, Europameister, zwei mal Weltmeister und holte 2 Olympiamedaillen in Sydney. Nach Rückkehr in sein Geburtsland wurde er 7 mal thailändischer Meister und zwei mal Asienmeister. Mein Sohn und ich haben nach dem Tsunami 2004 fünfzig Häuser eines Fischerdorf der Morgans (aus Indien stammende Seezigeuner) im Süden Thailands mit deutschen Spendengeldern aufgebaut.


Und Sie unterstellen mir Nationalpopulist zu sein, nur weil ich AfD gewählt habe ! Hallo ? Ich nenne das Frechheit und Arroganz.
Es gibt genug andere Gruende, AfD zu waehlen.
Zum Beispiel, einer Kanzlerin, endlich eine Opposition in den Parlamenten entgegenzusetzen. Sie hat nach Auffassung von Verfassungsrechtlern Scholz, Di Fabio, Bertrams, ja sogar des ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier 2) u.a. das Grundgesetz mehrfach gebrochen.
Opposition im Bundestag: Fehlanzeige.
Ähnlich, die gesetzeswidrige Situation bei der Griechenlandhilfe.
Opposition Fehlanzeige.


Das alleine ist schon Grund genug genug, trotz mancher Bedenken, AfD zu waehlen. Die Auftritte dieser Partei im Bundestag waren bisher durch die Bank fundiert und zeugten von Sachkenntnis. Die Begleiterscheinungen am Rande sollten zwar grundsätzlich im Auge behalten werden, rechtfertigen aber nicht zu einer Diffamierung, wie Sie sie angezettelt haben.


Selbst Ihre Begründung, in der Partei gäbe es ’’rassistische und menschenverachtende Tendenzen’’, ist fadenscheinig. Einige solcher Auswüchse habe ich sogar auf meiner facebookseite ganz konkret angeprangert, reichen aber nicht zu einer verfassungsrechtlich bedenklichen Ausgrenzung von Mitgliedern einer demokratisch legitimierten Partei.


Im Umkehrschluss, müsste man dann nicht auch die Frankfurter Eintracht ausgrenzen, mit ihrer international bekannten, gewaltbereiten Hooligan- und Ultrascene?3) Berichte, auch in englischer Sprache zwischen 2014 und 2017 zeugen von einer traurige Bilanz rassistischer und menschenverachtender Tendenzen von England bis Russland bei manchen Mitgliedern und Menschen im Dunstkreis ihrer Eintracht.


Uli Hoeness hatte sich ebenso unqualifiziert, wie Sie, gegen die AfD positioniert. Obwohl seit den 60er Jahren Bayern Fan, bin ich aus dem Verein ausgetreten, weil Sport niemals politisiert werden darf. Die Saudis im Schach und die Iraner im Ringen sind bestes Beispiel für eine untragbare Politisierung des Sports, von den Nazis und SED Regime gar nicht zu reden.
Sport ist für alle da: Schwarze, Weiße und Gelbe, Moslems, Christen und Buddhisten, Akademiker und Analphabeten, AfDler und Kommunisten......
Wer den Sport aber politisch missbraucht, ist als Vereins-Funktionär untragbar, noch dazu wenn man, wie Sie, mit einem Auge auf ein politisches Mandat schielt.


Mit freundlichen Grüssen
Erik Kothny


Quellen
1)
http://www.faz.net/…/eintracht-praesident-fischer-wer-afd-w…
2)
https://www.tichyseinblick.de/…/drei-verfassungsrichter-ge…/
3)
http://www.fnp.de/…/Frankfurter-Szene-zaehlt-zu-der-haertes… und andere

Ein kritischer Blick

Deutschland, noch immer einer der stärksten Wirtschaftsnationen der Welt, wird von zweit- und drittklassigen Politikerinnen- und Politikern regiert, die häufig weder über eine abgeschlossene Berufsausbildung- noch über hinreichende Berufs- und Lebenserfahrung verfügen!
Und "dieses Niveau" hat sich in den Parlamenten und auch innerhalb der E zunehmend breitgemacht!
Eine "abgehobene Parteiendemokratie", die sich - nach dem bekannten Staatsrechtler, Hans Herbert von Arnim - "immer weiter vom Grundgesetz entfernt hat" und mittlerweile schon "korrupte Züge" aufweist!
Ideologie, Parteikarriere, unkritische Loyalität, Egoismus und Selbstversorgungsmentalität ist an die Stelle einer dienenden Funktion auf Zeit zum Wohle der Bürgerinnen- und Bürger getreten!
"Kritischer Rationalismus" und "gesunder Menschenverstand": Weitgehend fehlanzeige!
Und ein Bundespräsident, der nicht gewählt, sondern ausgekungelt wurde und der noch immer sein Parteibuch als Grundlage für seine Reden benutzt!
Eine Schande, wenn man an Richard von Weizsäcker und an Roman Herzog denkt.
Aber die Wählerinnen- und Wähler, teilweise durch die mit der Politik verbandelten "Mainstream-Medien" und hierbei insbesondere durch die öffentlich rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten "desinformiert und damit auch manipuliert" sowie durch eine relativ lang anhaltende prosperierende Wirtschaft, haben leider die Zeichen der Zeit nicht erkannt und wählen noch immer diejenigen, die für die desaströsen Zustände in Deutschland verantwortlich sind!
Ihre Kinder- und Enkelkinder werden einst die Frage stellen, weshalb habt Ihr Euch nicht eingemischt- und weshalb habt Ihr dies zugelassen?
Die österreichischen Bürgerinnen- und Bürger haben nach einem jahrzehntelangen schwarz-roten "politischen Geschachere" diesem "Trauerspiel jedenfalls ein Ende gesetzt", indem sie die SPÖ abgestraft- und die Linken und Grünen noch nicht einmal ins Parlament gewählt haben!
Meine Kinder finden es jedenfalls gut, dass ich mich politisch zu Wort melde!

Quelle: FB / Klaus Horst Kroemmelbein

OFFENER BRIEF AN DIE JUNGEN MENSCHEN IN DIESEM LAND.

Liebe Kinder, ich bin jetzt gerade 53 Jahre alt geworden. Für die, die rechnen können ist damit klar, dass ich 1964 geboren wurde. Das war die Zeit, in der die meisten Fotos noch Schwarzweiß waren und man auf der Straße spielen konnte, weil die Anzahl der Automobile noch recht überschaubar war.

Ich habe die Landung auf dem Mond noch live im Fernsehen gesehen, der Russe war noch der Feind und ein Bonanza-Fahrrad der Oberknaller.

Wir spielten im Wald Krieg, wir fuhren Fahrrad ohne Helm und mussten nach Hause, wenn die Straßenlaternen angingen (was man aber nicht immer im Wald sehen konnte).

Die Väter gingen zur Arbeit, die Mütter sorgten sich um Kinder und Haushalt und stolz fuhr man ein Auto, das man seinerzeit nur bar kaufen konnte, weil die Consumer-Kredite noch nicht erfunden und Schulden was anrüchiges waren.

In der Schule hatten wir zum Teil noch Lehrer, die im zweiten Weltkrieg gedient haben. Die haben den Krieg genauso gesehen, wie man ihn sehen musste und niemand konnte einem klarer machen, wie scheisse derselbe ist.

Der Schulunterricht war noch echt und ziemlich ideologiebefreit und wir haben viel über unser Land, Europa und andere Kulturen gelernt. Sicherlich mehr als Ihr heute.

Wir reisten in jungen Jahren mit Interrail quer durch Europa, mussten Währungen wechseln, Grenzen überqueren und haben Menschen aus allen Herren Ländern kennengelernt.

Wir sind es noch die das wahre, das schöne, das vielfältige Europa kennen und lieben.

Als wir klein waren gab es nicht viel, worum wir uns Sorgen machen mussten. Ausser vielleicht, wenn wir Mist gebaut haben und vor unseren Eltern geradestanden mit den Händen hinterm Rücken und gesenkten Kopf. Das gab dann auch schon mal Haue – und dann war auch gut.

Das war der Deal.

Liebe Kinder, wir machen uns Sorgen um Euch.

Facebook betreibt Meinungszensur zum „3. Geschlecht“!


Ist Facebook in der Hand der LSBTTIQ-Lobby? Vor wenigen Tagen wurde ein Post von Hedwig von Beverfoerde gelöscht, in dem sie eine allgemein anerkannte Tatsache wiedergab: „Wo keine eindeutige Geschlechtszuordnung m/w möglich ist, liegt eine biologische Anomalie vor, aber kein drittes Geschlecht“. Ein solcher Satz ist völlig unverfänglich, eine biologische Binsenweisheit und soll einfach nur das untermauern, was jedem Bürger mit gesundem Menschenverstand ganz klar ist: Es gibt nur zwei Geschlechter, nämlich Mann und Frau.


Doch es tobt ein Kampf in unseren westlichen Ländern. Es ist der Kampf der LSBTTIQ-Lobby um „Gender-Mainstreaming“ (wir nennen das auch Gender-Irrsinn). Diese Lobby will uns weismachen, es gäbe nicht nur zwei, sondern x-verschiedene Geschlechter. Es betrifft unter anderem die Bildungspläne für unsere Kinder. Es geht so weit, dass in der Schule hinterfragt werden soll, ob ein Junge wirklich ein Junge und ein Mädchen wirklich ein Mädchen ist. Schamverletzende Unterrichtsinhalte werden dabei eingesetzt. Eine Organisation, die sich dagegen wehrt, ist die „Demo für alle“, deren Hauptorganisatorin Hedwig von Beverfoerde ist. Auch ich setze mich für diese Organisation ein und fungierte bereits als Redner auf einer Großdemo in Stuttgart.


Nachdem der Post von Frau von Beverfoerde gelöscht war, dachte ich mir, ich versuche es auch einmal. Innerhalb weniger Stunden entspann sich eine hochinteressante Diskussion, an der auch mehrere Ärzte teilnahmen. Der Beitrag wurde dutzende Male geteilt. Doch wenige Stunden später wieder das gleiche: Ich erhielt eine Nachricht von Facebook, mein Post habe gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen, deshalb sei er gelöscht worden.


Ich frage mich nun: Gegen welche Standards soll denn diese Aussage verstoßen? Sie ist weder beleidigend noch diskriminierend, stellt keine Hassrede dar und ist auch alles andere als „Fake News“. Der einzige Schluss, den ich ziehen kann ist, dass er von LSBTTIQ-Aktivisten gemeldet worden sein muss, und dass Facebook bereits vor dieser Lobby eingeknickt ist.


Wieder ein Stück Meinungsfreiheit weg, wieder ein Schritt in Richtung Überwachungs- und Gesinnungs-Diktatur. Honecker und Maas lassen grüßen.

Dr. Malte Kaufmann, 18.12.2017 für Tatsachen.info

Eintrag von Frau von Beverfoerde
Eintrag von Frau von Beverfoerde
Reaktion von Dr. Malte Kaufmann
Reaktion von Dr. Malte Kaufmann

Überlebt dieses Volk?

Unsere Kinder bekamen geschenkt, was unsere Ahnen hart erarbeitet hatten: Freiheit, Sicherheit und Wohlstand.
Deswegen hat all das für sie keinen Wert. Es ist nichts wofür man kämpfen muss. Es ist halt einfach da.
Sie opfern es für Vielfalt und Toleranz und werden am Ende auch das verlieren.
Aber der Mensch ist anpassungsfähig und nimmt als selbstverständlich, womit er aufgewachsen ist.
Deren Kinder werden es als selbstverständlich ansehen, arm und unfrei zu sein. Und die Eltern werden wie wir der Jugendzeit hinterhertrauern, die sie von uns geschenkt bekamen und die sie weggeworfen haben.
Aber der Mensch erträgt Unfreiheit nicht auf Dauer. Zu allen Zeiten wurden die Ketten irgendwann gesprengt. Unter großen Opfern und vielen Tränen.
Binnen 7 Jahren soll Deutschland nun abgeschafft werden. Das geht sehr schnell.
Manchmal würde ich gerne eine Zeitreise machen, vielleicht 200 Jahre in die Zukunft. Überlebt dieses Volk?

Quelle: FB / Kareen Weis