Auf einer Mitgliederversammlung in Horressen im Westerwald wählten die Wahlberechtigten des AfD-Kreisverbands Westerwald Hans Peter Schmoll am Sonntag, den 5. Februar einstimmig zu ihrem Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Montabaur.

Alternative zur Altparteienpolitik, auch kommunal

Der AfD-Kandidat für das Amt des Bürgermeisters ist 53 Jahre alt und arbeitet im Öffentlichen Dienst. Schmoll möchte eine bürgerliche, konservative und patriotische Alternative zu den Altparteien sein und sich unter anderem für eine Belebung des Ortskerns in Montabaur und einen Kurswechsel in der Einwanderungspolitik einsetzen.

Hans Peter Schmoll: “Montabaur darf nicht veröden, es soll lebendig bleiben. Das soll insbesondere für den Ortskern gelten. Als Bürgermeister werde ich mich für eine Politik stark machen, die nicht nur den Großen nützlich ist. Eine Änderung der Einwanderungspolitik ist auch dadurch erreichen, dass die Kommunen Druck auf das Land ausüben und ihre Interessen in Mainz robust vertreten. Was in Berlin und Mainz bestellt wird, soll auch von dort aus finanziert werden – diesen Grundsatz vertrete ich mit voller Überzeugung.

Wäller AfD will Ditib-Moscheebau in Hachenburg verhindern

Von unserem Wahlkampf sollen auch Impulse für die Wäller AfD ausgehen. In diesem Zusammenhang ist auch unser Bürgeraufruf, den Moscheebau der Pro-Erdogan-Organisation Ditib in Hachenburg zu verhindern, zu nennen. Wir konnten durch unseren Einsatz vor Ort bis heute viele Bürger erreichen und über die Abhängigkeit Ditibs vom türkischen Staat und die von Ditib vertretene radikalislamische Ideologie aufklären. Wir wollen keinen Erdogan-Islamisten im Westerwald“.

Die Wahl findet am 7. Mai 2017 statt.

Quelle: https://www.alternative-rlp.de/buergermeisterwahl-in-montabaur-kreisverband-westerwald-stellt-hans-peter-schmoll-auf

Hier ist ein Kommentar nicht möglich.