Zur Kleinen Anfrage (Drs. 6/8065) von AfD-Landtagsabgeordneten Mario Beger zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse teilte das Sächsische Staatsministerium für Kultus mit, dass es im Jahr 2015 981 Anträge auf Anerkennung gegeben habe, von denen 647 bewilligt wurden. 2014 waren es 785 Anträge und 569 Bewilligungen. Der Großteil der Antragsteller kommt aus Syrien und Rumänien, mehrheitlich wird die Bestätigung von Abschlüssen als Arzt oder Krankenpfleger beantragt.

Dazu erklärt der arbeitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Mario Beger:

„Wir haben in Sachsen 70.000 Asylsuchende aufgenommen. Nur 981 Anträge wurden von diesen oder EU-Ausländern auf Anerkennung ihres ausländischen Berufsabschlusses im Jahr 2015 gestellt. Das sind rund 1.5 Prozent. Da darf die berechtigte Frage erlaubt sein, wo die Fachkräfte sind, die im Zuge des Asylansturms unser Land bereichern sollten. In der veröffentlichten Liste des Kultusministeriums sind alltägliche Berufe zu finden, die keiner übermäßigen Qualifikationen bedürfen. Doch ich vermisse die Atomphysiker, Raketentechniker oder Quantenmechaniker, welche unsere Wirtschaft, unser Know-How und unser technisches Vorwärtsstreben auf ungeahnte Höhen heben sollten.

Das Märchen von den Über-Spezialisten ist zu Ende erzählt und die vorliegenden Zahlen beweisen es!“

Quelle: http://www.afdsachsen.de/presse/pressemitteilungen/auslaendische-berufsabschluesse-wo-sind-die-ganzen-fachkraefte.html

Hier ist ein Kommentar nicht möglich.