Sachsen

Pressemitteilungen und News der AfD aus Sachsen

Die AfD-Fraktion wünscht frohe Festtage

Im Namen der AfD-Fraktion im Dresdner Stadtrat wünscht Fraktionsvorsitzender Gordon Engler allen Dresdnern Zeit für Ruhe und Besinnung.
Die vorweihnachtliche Freude jedoch wird auf dem Strietzelmarkt getrübt: übergroße Steinblöcke, sogenannte „Nizza-Steine“ oder im Volksmund längst – wenig schmeichelhaft, aber treffend – „Merkel-Lego“ genannt, erinnern an die neue Normalität in Deutschland. „Um mehr oder minder effektiv vor einem islamistischen Anschlag zu schützen, zieht sich eine Stein-Spur durch die Dresdner Altstadt und offenbart die abstrakte Gefahr und Unsicherheit. Und es macht die Ohnmacht des Staates sichtbar“, urteilt Gordon Engler in der aktuell erschienen Fraktionszeitung.

Die verfehlte Zuwanderungspolitik hat auch massive Auswirkungen auf die Landeshauptstadt Dresden. „Dies spüren die Menschen und sie tragen uns als Verantwortlichen im Stadtrat ihre Sorgen vor“, sagt Gordon Engler. Ziel der Dresdner AfD-Stadtratsfraktion ist es auch im Jahr 2018 weiterhin für die Belange und Interessen der Dresdner Bürger im Stadtrat zu arbeiten und Fehlentwicklungen deutlich aufzuzeigen sowie zu kritisieren.

Dieses und weitere Themen (wie bspw. Massenschlägereien in Dresden, Proteste gegen Kunstwerke oder die unendliche Geschichte um den Dresdner Fernsehturm) finden Sie in der neuen Fraktionszeitung.
Wir wünschen Ihnen – trotz alledem – besinnliche und frohe Festtage. Kommen Sie gut ins neue Jahr!

Quelle: Pressemeldung

Bahnhofsmission ist Menschenrecht


Stefan Vogel, Sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden, appelliert an Deutsche Bahn, Caritas und Stadtverwaltung der Landeshauptstadt die Gespräche zu der geplanten Bahnhofsmission in der Landeshauptstadt Dresden sofort wieder aufzunehmen und einer sehr zeitnahen und guten Lösung zuzuführen:

„Die Anziehungskraft Dresdens, der Anspruch eine der schönsten und lebenswerten Großstädte Europas zu sein und auch das Ziel Kulturhauptstadt 2025 zu werden, verpflichten Dresden auch und insbesondere für die Schwächsten und Mutlosen unserer Gesellschaft da zu sein und ein Mindestmaß an Menschlichkeit, Unterstützung und Fürsorge anzubieten.
Dazu gehört auch eine Bahnhofsmission nicht nur in der Adventszeit sondern dauerhaft gesichert solange die Notwendigkeit dazu besteht“, stellt Stefan Vogel klar und eindeutig fest.

„Dass Deutschland unplanmäßig und in kürzester Zeit Millionen neu im Land ankommenden Menschen großzügige Hilfe anbieten konnte, wurde hinreichend bewiesen. Das gibt mir Mut und die Gewissheit, dass auch wir in Dresden bald eine Bahnhofsmission haben werden“, bekräftigt Stefan Vogel.

Quelle: Pressemeldung

AfD-Fraktion lobt neuen Sächsischen Kultusminister

„Der Sofortmaßnahmeplan des neuen Sächsischen Kultusministers Frank Haubitz zur Entlastung der Schulen zielt eindeutig in die richtige Richtung“, sagt Harald Gilke, stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden. „Es ist äußerst interessant, dass erst ein parteiloser Minister kommen muss, damit in Sachsen sinnvolle Bildungspolitik betrieben wird und energische Maßnahmen ergriffen werden, um den grassierenden Missständen wie dem Lehrermangel zu begegnen.“

„Die Stärkung der schulischen Eigenverantwortung ist ein guter Weg, ein Zuviel an Bürokratie in der Schulverwaltung abzubauen“, betont Harald Gilke. „Besonders wichtig ist es aber, dass der Lehrerberuf in Sachsen deutlich attraktiver wird. Viel zu viele Stellen auch an Dresdner Schulen bleiben unbesetzt, mit allen negativen Konsequenzen für Schüler und Lehrer. Die von Kultusminister Frank Haubitz vorgeschlagene Verbeamtung von Lehrern könnte hier einen bedeutsamen Impuls setzten“, gibt Harald Gilke zu bedenken. „Schüler, Eltern und Lehrer erwarten, dass endlich die Probleme angegangen werden.“

Quelle: Pressemeldung